Reiseempfehlungen

04

NOV 19

Ayurveda Indien

AYURVEDA- deine Reise zur inneren Mitte

Diese Aussage machte mich sehr neugierig, und ich machte mich im Oktober19 auf den Weg nach GOA-  Südindien, um meine Reise zur inneren Mitte zu finden.

 

Die aus Indien stammende Gesundheitslehre Ayurveda hat im

Westen innerhalb der letzten beiden Jahrzehnte eine beispielhafte

Karriere gemacht. Ayurveda ist „in“– und das nicht ohne

Grund, denn die Therapien von Ayurveda sind vielseitig einsetzbar.

Ayurveda eignet sich sowohl zur Heilung als auch zur

Vorbeugung von Krankheiten, zur Verjüngung, Revitalisierung

oder ganz einfach zur Steigerung des Wohlbefindens. Mit seinem

ganzheitlichen Ansatz, der die individuelle Lebenssituation

des Einzelnen mit einbezieht, gewinnt Ayurveda gerade in der

westlichen Gesellschaft mit ihren vielen Arten von Stress und

dessen Folgen immer noch weiter an Bedeutung.

 

Unsere Unterkunft:  das Mercure Devaaya Resort auf der Insel Divar am Fluss Mandovi. Traumhaft schön, abseits vom Massentourismus gelegen, in einer großen, gepflegten Gartenanlage mit Kokospalmen.   

Es erwarteten uns 36 Superior und 20 Villa Zimmer. Panaji - Goas Hauptstadt ist ca. 20km entfernt und auf alle Fälle einen Ausflug wert.

 

Das Ayurveda Center mit mehreren sehr gut ausgebildeten Ärzten und erfahrenen Therapeuten bietet 16 Behandlungsräume – davon 6 offenen Hütten mit Sichtschutz. Unsere Ayurvedaärztin erstellte nach unserer Erstkonsultation - mit Pulsdiagnose, einen individuellen Behandlungsplan.

Erstaunlich was die Ärztin alles über unseren Gesundheitszustand aussagen konnte, nach dieser ersten Besprechung. Wir waren beeindruckt.

 

Unser täglicher Ablauf war in der Regel wie folgt:

 

  • Ayurvedische Augen- und      Nasenreinigung
  • Frühstück
  • Therapeutisches      Einzelyoga
  • 90 Minuten      Ayurvedaanwendung wie zum Beispiel Ganzkörper Ölmassagen – Kati Vasti,      Behandlung mit Teigring (Rückenschmerzen, Wirbelsäule) -  Sanskrit      Shirodhara Ölstirnguß   
  • Mittagessen
  • Poolzeit und frisches      Obst im JETTY CAFE
  • 60 Minuten      Ayurvedaanwendung
  • Therapeutisches      Einzelyoga mit anschließender Meditation
  • Abendessen

 

Ein Wort zum Essen: es werden vegetarische, ayurvedische Gerichte angeboten als Buffet. Die Küche hat mich begeistert. Da ich kein Freund von indischem Essen bin, hatte ich mich auf viel Curry eingestellt. Dies war nicht der Fall – frisches Gemüse raffinert zubereitet. Und nicht nur Gemüse auch Nudeln, Kartoffeln und Süßspeisen. Die Köche versuchten sich jeden Tag neu zu übertreffen. Es war einfach köstlich UND GESUND.

 

Resultat: ich fühlte mich bei Abreise wie neu aufgeladen. Ich war voller neuer Energien und rundum erneuert. Meine Haut war vom Verwöhnprogramm 10 Jahre jünger  - sowie mein  Geist.

Diese Reise hat meine Erwartungen mehr als getroffen – es wurde um einiges ÜBERTROFFEN.

 

Gerne gebe ich meine Erfahrungen und Informationen an Interessierte weiter. Ich kann nur sagen: TRAUT EUCH/ LASST EUCH DARAUF EIN  – ES LOHNT SICH –  eine tolle Erfahrung für  Körper – Geist und Seele

 

Übrigens: die Anreise ist angenehm. Unser Flug mit QATAR ging 6 Stunden bis Doha und nach einer gemütlichen Umsteigezeit waren es nur noch 4 Stunden bis Goa. Eine Zeitumstellung ist so gut wie gar nicht nötig. Im Sommer ist der Zeitunterschied zu Deutschland nur 4 Stunden.

 

 

Mehr lesen

29

MAR 18

THAILAND

Thailand, 19.-29.03.18
HIDDEN SECRETS IN BANGKOK - FRISCHE AUSTERN BEI ONKEL TOM - PARADISISCHE INSELN IM ÖSTLICHEN GOLF VON THAILAND

Der vorab erhaltene Programmablauf versprach eine vielfältige und abwechslungsreiche Studienreise an die östliche Golfküste Thailands.

Unsere Damengruppe mit 10 Personen wurde von Laura Stäter (Tourism Authority of Thailand) und Renate Maier (Willy Scharnow) begleitet.

Mit einem A380 der Thai Airways starteten wir von Frankfurt nach Bangkok. Nach der Ankunft am nächsten Morgen, ging es direkt ins SPA zu einer original Jetlag-Thai-Massage.

                                   

Frisch und fröhlich konnte die angekündigte Schatzsuche in der quirligen Hauptstadt für uns beginnen.

In der Nang Loeny Community konnten wir, in zwei Gruppen eingeteilt, beim Kochkurs (Pad Thai), Tanzkurs (Thai Dancing) und Blumengirlanden binden (Pang Puang) fleissig Punkte sammeln und gewinnen. Im dortigen Food Market wurde das schärfste Mittagessen der gesamten Reise eingenommen.

Durch diese verschiedenen Aktivitäten bekamen wir in kurzer Zeit viele interessante Informationen über Traditionen von Land und Leute.

Bei einem unvergesslichen Sundowner auf dem Rooftop unseres Hotels Siam@Siam und dem anschließendem Abendessen endete unser erster Tag in Thailand.

Die Gartenprovinz ruft! Mit Bangkok Airways fliegen wir von Bangkok nach Trat mit anschließendem Transfer nach Chanthaburi. Durch den fruchtbaren Boden mit reichlich Früchten gilt Chanthaburi auch als Garten Thailands. Eine wunderschöne, tiefgrüne Landschaft mit Palmenhainen und Plantagen erwartet uns. Durch ehemalige Edelsteinminen ist Chanthaburi ein wichtiger Handelsplatz für Edelsteine..

Am Chanthaburi River finden wir eine kleine Kneipe. Wir sind dort die einzigen Touristen und genießen ein kaltes Getränk mit Blick auf den Fluss.

Der nächste Tag wird sehr spannend. Im Fischerdorf Baan Thachalap werden wir auf Booten zu einer Austernfarm gebracht.

Beim Besuch von Onkel Tom erhalten wir einen interessanten Einblick in die Fischaufzucht und konnten selbst beim Anfertigen der Austernanzucht mithelfen. Ein Festmahl für Seafood Liebhaber erwartete uns in Onkel Toms Hütte.

Weiter ging es zum Sonnenuntergang an den Aussichtspunkt Nern Nang Phaya. Das typische Thai Essen wurde uns in einem Restaurant direkt am Meer serviert. Dank Laura wurde von unserer Gruppe viel Exotisches ausprobiert.

Exotisch endete der Abend für uns dann auch im Restaurant. Die Einheimischen wollten uns beim Karaoke erleben und diesen Wunsch erfüllten wir ihnen gerne.


Chanthaburi goodbye - weiter geht es am folgenden Tag nach Trat

Dort erwarten uns bunte Märkte und eine Bootsfahrt durch die Mangroven. Für einige Reiseteilnehmerinnen ein weiteres Highlight dieser Reise. Es wurden Muscheln vom Meeresboden gesammelt und Seegurken geerntet. Die anschließenden Aktivitäten, wie zum Beispiel das Weben eines Hutes (Ngop) und die Herstellung von Crispy Rice, rundeten das Programm ab.

Und endlich…die erste Übernachtung direkt am Meer mit Meeresrauschen im Hotel Centara Chaan Talay Resort and Villas.

52 Inseln bilden den vorgelagerten Mu Koh Chang Nationalpark. Alle können wir leider nicht erkunden, aber einen kleinen Einblick werden wir erfahren.

Die Hauptinsel Koh Chang ist nach Phuket die größte Insel des Landes. Über 70% der Insel ist von unberührtem Regenwald bedeckt und viele Strände sind menschenleer.

Auf der Rundfahrt der Ostseite der Insel besuchen
wir den Chinesischen Tempel, trinken selbstangebauten Kaffee im Koh Chang Café, fahren mit einem traditionellen Boot durch die Mangrovenwälder und genießen ein perfektes Mittagessen im Fischerdorf Salak Phet mit traumhafter Aussicht. Voller Eindrücke beziehen wir unsere Zimmer im Centara Koh Chang Tropicana Resot. 

Unser privates Speedboot holt uns zum Inselhopping ab.
Quelle: privati

Mit einem traditionellen Boot durch die Mangrovenwälder.Quelle: privat



Auf der Insel Koh Wai ist chillen und schnorcheln am Paradise Beach angesagt.                                      

Weiter geht es zur Insel Koh Kham –gewählt zu einem der besten Strände Thailands.
Mittagessen auf der Insel Koh Mak - Thailands best hidden island.
Unsere Reise neigt sich dem Ende. Aber ein letztes Highlight erwartet uns noch:  Eine Übernachtung auf Koh Kood. Diese kleine hügelige Insel bietet auch Unterkünfte im gehobenen Segment wie das High Season.                                    

 

Mehr lesen

06

APR 17

MADEIRA / PORTO SANTO

30.03.- 04.04.17 MADEIRA - PORTO SANTO

WO BITTE LIEGT PORTO SANTO? IST MADERIA WIRKLICH SO SPEKTAKULÄR, WIE VIELE SAGEN?

Diese Fragen stellten sich mir- und so war ich sehr neugierig auf diese Inselkombination.

JA – MADEIRA IST WIRKLICH SO SPEKTAKULÄR – noch mehr, als ich mir vorstellen konnte. Schon beim Anflug lag ein nebliger Schleier über grün bedeckte Berge und dunkelblauem Meer.

Eine Perle im ATLANTIK, vulkanischem Ursprungs aus dem Meer aufgetaucht. Die Insel ist ca. 57km lang und 22km breit. Durch das milde Klima ganzjährig zu bereisen.

Es begegneten mir nur freundliche und offene Menschen, die Tradition und Moderne in guten Einklang zu bringen scheinen.

TYPISCH AUF MADEIRA: Aussichtspunkte mit spektakulären Ausblicken – Korbschlittenfahrt – die Touristenattraktion am Monte – der Botanische Garten ein MUSS nicht nur für Botaniker geeignet – PONCHA- das Kultgetränke auf Madeira, frisch zubereitet, gestampft und gequirlt – wirkt direkt im Kopf – MADEIRAWEIN – Probieren in den Kellereien – FÜR NACHTSCHWÄRMER FUNCHAL, eine grosse Auswahl an Clubs, Bars und Diskotheken. Die Altstadt von Funchal (hinter den berühmten Markthallen) ist ein angesagter Ort, wo man sich nach 23:00h zum Essen und Trinken trifft. OUTDOOR – WANDERN – MOUNTAINBIKEN- BOOTSAUSFLÜGE alle das findet man auf Madeira.

FASZINIEREND auf Madeira- TAUCHEN: eine ganzjährig angenehme Wassertemperatur, ein einzigartiges Hausriff, Artenreichtum im geschützten Unterwasser- Naturschutzpark. Wir empfehlen die TAUCHBASIS MANTA DIVING MADEIRA mit deutschsprechenden Tauchlehrern.

Und falls der Partner nicht tauchen möchte, dann empfehle ich eine AYURVEDA KUR vom feinsten im Hotel Alpino Atlantico. Dort heisst es: GENIESSEN- GESUNDEN-ENTSPANNEN- AUFTANKEN an einem Ort, der so sehr erfreut und der Seele gut tut.

PORTO SANTO ist die kleine Nachbarinsel von Madeira. Der perfekte Ort für Ruhe und Erholung.

Das kleine Eiland mit seinem 9km langen, breiten feinsandigem Strand erreichen Sie mit der modernen Fähre ab Funchal in 2,5 Stunden. Eigentlich ist es eine kleine Minikreuzfahrt, vorbei an der spektakulären Küste von Madeira.

Wem die Überfahrt nicht zusagt, kann Porto Santo auch per Flug ab Funchal erreichen. Die kleinen Turbopropmaschinen bieten Platz für maximal 19 Gäste.

WAS ERWARTET SIE AUF PORTO SANTO? Mit nur 5000 Einwohnern erwartet sie erstmal GASTFREUNDSCHAFT. Man kennt sich –man kennt die Urlauber und diese werden mit Freude erwartet.

Auf dem kleinen Strandjuwel befindet sich der 18 Loch Golfplatz gestaltet vom Weltmeister Severiano Ballesteros in eine idyllische Naturlandschaft eingebettet.

Meine Empfehlung: das Hotel TORRE PRAIA ***+ direkt am kilometerlangen Feinsandstrand gelegen. Und trotzdem nur wenige Gehminuten vom Ortzentrum entfernt. In der von Palmen umgebenen Außenanlage mit traumhaftem Meerblick fällt es nicht schwer, die Seele baumeln zu lassen.

LUST AUF MADEIRA und PORTO SANTO ?? Germania fliegt immer dienstags ab Friedrichshafen nach Madeira. Dieses Traumziel ist also wirklich leicht und schnell zu erreichen. Kontaktieren Sie uns! Gerne sind wir für sie da.            

Michaela Clauer- Schneider

Mehr lesen

02

JAN 17

MEXIKO

MEXIKO 05.12.16 - 13.12.16

VIVA MEXIKO! - bei meiner Inforeise mit THOMAS COOK konnte ich einen Teil von YUCATAN kennenlernen.

Wenn Sie sich Ihren Urlaub so vorstellen:

* Palmenstrand
* Puderzuckerstrände
* türkisblaues Meer
* Tauchen und Schnorcheln am Hausriff
* Strandrestaurants
* Mayastätten mit unvorstellbarer Geschichte
* interessante Kultur erleben und fühlen
* Traumhotels mit Traaauuuumpools
* Tortillas, Tacos, Enchiladas, Caipirinhas, Tequilla, Sangria
* Souvenirs

Dann sollten Sie sich dringend bei uns melden und einen Beratungstermin vereinbaren - wir haben die neuesten Trends und Hotels für Sie !

Einen ersten Eindruck mit Traumstrandimpressionen finden Sie auf unserem YOUTUBE Kanal unter reisen2000

Mehr lesen

03.

JAN 17

TAIWAN

TAIWAN 25.12.16 - 03.01.17
"Ilha Formosa!" - "schöne Insel!" , soll ein Matrose im Jahr 1544 beim Vorbeisegeln ausgerufen haben.

Nach unserer 8-tägigen Reise durch Taiwan sind wird uns einig-der Matrose hatte vollkommen recht!

Neben dem riesigen Nachbarn China erscheint TAIWAN als winziger Punkt im Pazifik. Unser deutschsprechender Guide Johnny klärt uns auf:
Taiwan hat die Größe von Baden-Württemberg undhat über 30 Berge, die über 3000m hoch sind! Wir sind beeindruckt...und erst recht, als wir alles mit eigenen Augen zu sehen bekamen.

Taipei, die Hauptstadt mit 2,6 Mio. Einwohnern, ist unbestritten die Metropole der Insel. Hier herrscht eine Dichte an Scootern, die weltweit ihresgleichen sucht.
Taipei erkundet man am Besten mit dem Netz der blitzblanken und stets zuverlässigen U-Bahn (MRT). Man kann auch mit den Mietfahrrädern über schöne Uferpromenaden an den Flüssen entlang, fast jeden Ort der Stadt erreichen.

Neben weltbekannten Sehenswürdigkeiten, wie den Nationalen Palastmuseum oder dem drittgrößten Wolkenkratzer der Welt, dem 101 Tower, locken auch der Kontrast zwischen Tradition und Moderne, zwischen Nachtmärkten und Nightlife.

Taiwans Süden folgt einem gemächlicherem Rhythmus, als der hektische Norden. Die alte Inselhauptstadt Tainan lockt mit vielen historischen Sehenswürdigkeiten und Tempelatmosphäre.
Kaohsiung ist Taiwans zweitgrößte Stadt mit dem bedeutendsten Hafen des Landes.
Der Kending Nationalpark verspricht Badespaß in tropischer Umgebung mit tiefblauem Wasser, weißen Stränden und Wassersport jeder Art.
Lebhaft geht es abends im Strandort Kending zu. Rund um die Kending Road befinden sich Bars, Diskotheken und Restaurants mit interessantem Mix aus lokaler, südostasiatischer, mexikanischer und mediterraner Küche.

Kurz gesagt, TAIWAN ist eine Reise wert!
Interessante Kultur, Gebirgszüge, atemberaubende Natur, wie z.B. der Taroko Nationalpark und der Sonne-Mond-See mit einem der schönsten Radwegen rund um den See, tropische Regionen mit Stränden und Kokospalmen und traumhafte vorgelagerte Inseln.

Dies-und natürlich nicht zu vergessen: extrem freundliche Menschen und superleckeres Essen, hochmoderne Hotels und schöne Lodges, machen TAIWAN so sehenswert.  

Wir waren richtig geflasht und geben unsere Erfahrungen und Erlebnisse gerne an Sie weiter.

Einen kleinen Eindruck finden Sie auch auf unserer YOUTUBE Seite unter reisen2000.

Mehr lesen