COSTA RICA

03

MAR

Themenabend

Costa Rica 2013


Doch die wahre Vielfalt des Landes liegt in der Natur. Trotz der geringen Größe (~ 0,03 % der Landfläche der Welt) befinden sich 500.000 verschiedene Arten von Flora und Fauna (6 % der Biodiversität der Welt) in diesem Hotspot des Lebens. Dieser Artenreichtum wurde bis in die 1980er Jahre durch Holzschlag stark gefährdet und 80 % des Regenwaldes wurden bis dorthin gerodet. Ein Umdenken der Politik und der Menschen des Landes führte jedoch dazu, dass heutzutage 27 % des Landes unter Naturschutz steht und über 90 % des Energieverbrauchs aus erneuerbaren Energiequellen gewonnen wird.


An unserem zweiten Ziel, Tortuguero, ein Nationalpark, der nur mit dem Boot oder mit dem Flugzeug zu erreichen ist, konnten wir unsere Liste dann erweitern: Meeresschildkröten, Fischotter, Kaiman, Pfeilgiftfrösche, Klammeraffen ... Auch hier erkundeten wir wieder wandernd die neue Umgebung, ergänzten aber unsere Aktivitäten mit einem Ausflug durch die Mangrovenwälder per Kanu, der Beobachtung von Meeresschildkröten bei der Eiablage und einer Nachtwanderung durch den Regenwald.


Nach zwei Wochen auf uns allein gestellt, ging es dann erlebnisreich mit einer Gruppenreise weiter, Costa Rica Active Adventure (G-Adventures). So wie der Name schon verrät, war einiges geboten: Radeltouren um das Vulkangebiet “Arenal“ in La Fortuna, Wanderungen, Bootsfahrten, Ziplining in den Nebelwäldern Monteverdes, Wildwasser-Raften auf dem Parcuare-Fluss und Baden im Pazifik innerhalb des meist besuchten Nationalparks Manuel Antonio. Immer mit dabei: Viel Spaß und Geselligkeit in der internationalen Gruppe unter der Leitung eines super Englisch sprechenden Guides.

Am Ende gilt Frau Clauer-Schneider ein besonderer Dank, da sie wieder eine traumhafte Reise zusammengestellt hat und ein unvergessliches, unvergleichliches und auf uns zugeschnittenes Erlebnis geschaffen hat.

« Zurück zur Übersicht